Das Online Puzzleteil

Die Marketing AnalyseDie WebsiteerstellungWebsiteoptimierung & SEOOnlinemarketingAuswertung und Kontrolle

Bevor es richtig los geht, ist es wichtig sich Gedanken darüber zu machen, was Sie

 

Die eigentliche Arbeit von Markeloop beginnt mit einem Marketingkonzept – der ganzheitliche Ansatz und die langfristige Betreuung von Kunden ist uns wichtig.

 

Über den sogenannten Marke(ting) – Loop(ing) betrachtet Markeloop Ihr Unternehmen zunächst über einen Analyseprozess des IST Zustandes. Danach werden Projektziele definiert.

 

Um diese Ziele bestmöglich erreichen zu können, entwickelt Markeloop die für Sie optimalen Marketingbausteine und setzt diese unter Berücksichtigung von ständiger Kontrolle auf dem Markt um. Dabei beachtet Markeloop Ihre Budgetvorstellungen und Ihre Wettbewerbsposition.

 

Das Marketingkonzept bildet in allen Portfoliobereichen von Markeloop eine Grundlage für Ihr erfolgreiches Onlinemarketing.

 

Bevor Sie mit Ihrem Unternehmen im Internet starten, ist es wichtig sich das Ziel der Website vor die Augen zu führen. Stellen Sie sich folgende Grundfragen:

– Was und wen will ich mit der Website erreichen? – Ist die Website mein Hauptmarketingweg? – Plane ich langfristige Erweiterungen auf der Website? – Wer soll die Website verwalten und pflegen können? – Wie soll mein Unternehmen generell im Web auftreten?   Markeloop bietet Websitelösungen in Verbindung mit kompetenter Beratung und einen schnellen und flexiblen Rundumservice für den Kleinunternehmer bis hin zum Mittelstand. Neben Responsive Design und der damit verbundenen Kompabilität in Bezug auf mobile Endgeräte stehen bei der Entwicklung und Betreuung Ihre Wünsche im Fokus.   Sie können aus folgenden Systemen wählen:

Weblösungen mit Typo3

Typo3 hat sich in den letzten Jahren aufgrund der hohen Fangemeinde und der einfachen Bedienbarkeit in Verbindung mit zahlreichen Erweiterungen zu einem der besten Content Management Systeme weltweit entwickelt. Markeloop bietet in diesem Bereich sowohl einfache als auch erweiterte Lösungen an. Die Vorteile von Typo3 liegen besonders in folgenden Bereichen:

 

– Trennung von Inhalt und Design durch Templates (Musterseiten) – Rasche Änderungen des Inhaltes, ohne HTML-Kenntnisse – Bearbeitung der Inhalte auch direkt auf der Internetseite möglich – Einfache Verwaltung mehrsprachiger Websites – Administration vollständig über Webbrowser – Zeitgesteuerte Veröffentlichung und automatische Archivierung von Inhalten – Integrierte Mediendatenbank (Bilder, Flash, Filme, etc.) – Modular erweiterbar (z. B. Shop, News, Newsletter, Forum, etc.)

Weblösungen mit WordPress

WordPress hat sich als CMS-System mittlerweile etabliert und benötigt als kostenfreie Software lediglich einen Webserver. Die Inhalte und das Design werden klar getrennt und die Bedienung ist einfach gehalten. Es kann sowohl eine kostengünstige und professionelle Variante für den Einstieg, aber auch ein System für komplexe Anwendungen sein. WordPress bietet zudem sogenannte Widgets und Plugins zur Erweiterung an. Hier wird das System stetig entwickelt und die Möglichkeiten an aktuelle Trends angepasst.

Das intuitiv bedienbare Content Management System besticht durch einen umfangreichen Funktionsumfang. Ein Überblick der wichtigsten Funktionen:   – Trennung von Inhalt und Design durch Templates (Musterseiten) – Einfache und intuitive Bedienung über eine graphische Browser-Oberfläche – Rasche Änderungen des Inhaltes, ohne HTML-Kenntnisse – Formatieren von Text in einem „Rich Text Editor“ – einfacher als MS Word – Bearbeitung der Inhalte auch direkt auf der Internetseite möglich – Einfache Verwaltung mehrsprachiger Websites – Administration vollständig über Webbrowser – kostenfreie Software, die einmalig auf dem Server installiert wird – Ständige Weiterentwicklung und neue Module, die entwickelt werden und kostenfrei erhältlich sind – Auswertungen mit Statistiken sind LIVE möglich

Sie haben eine Website, aber Ihre Besucher bleiben aus? Wie ist Ihre Position bei Google und Co? Wie gut werden Sie von Ihren Kunden gefunden? Wissen Sie vor allem genau, ob Ihr Kunde Sie mit den Wörtern auf die Sie Ihre Website optimiert haben, sucht?

Der schönste Webauftritt macht nur wenig Sinn, wenn dieser nicht gesehen wird.

Um eine Website erfolgreich zu machen, sind Folgeschritte wichtig. Diese finden an Ihrer Internetseite selbst und unabhängig von Ihrer Internetseite statt. Beide Bereiche verfolgen die selben Ziele: Ihre Website bekannt zu machen!

Bereits bei der Websiteerstellung werden die Struktur und die Hintergrundinformationen beachtet. Dabei erstellt Markeloop geeignete Schlüsselwörter (Keywords), eine dazugehörige Description und die Meta Tags, die für Suchmaschinen wichtige Informationen darstellen.

Auch Ihre Textbausteine und Ihre Bilder sind wichtig für die Auffindbarkeit. Neben dieser Grundoptimierung werden auch Seitenlinks, Seitentitel und Seitenverzeichnisse angepasst.

Nachdem die Website selbst optimiert ist, folgt der Schritt hinsichtlich erfolgreicher Positionierung im Web. Das Thema Onlinemarketing umfasst alle Maßnahmen zur Bewerbung Ihres Webprojektes im Internet. Folgende Möglichkeiten sind dabei relevant:

Social Media Marketing

Jeder twittert, bekommt täglich neue Fans bei Facebook und findet neue Unternehmenskontakte bei Xing. Doch was hat dies alles mit genau Ihrem Unternehmen zu tun?

Täglich werden mehrere Millionen von Nachrichten über diese Dienste geschickt. Es wäre doch super Ihre Kunden über diese kostenfreien Tools zu erreichen, oder?

Doch bei mittlerweile mehreren tausend Plattformen kann man schnell einmal den Überblick verlieren und fragt sich auch oft, welche Plattform für mein Unternehmen nun die Richtige ist?

Markeloop schaut sich die Ziele Ihres Unternehmens an und prüft dann, welche Social Networks für Sie geeignet sind. Man unterscheidet grundsätzlich nach BtoB und BtoC Plattformen. Ist man einmal angemeldet, sollte man in der Praxis auch dranbleiben, d.h. regelmäßige Aktualisierungen setzen und vor allem ein Netzwerk aus Kunden, Lieferanten und Partnern aufbauen – das alles in Verbindung mit einem CI-konformen Design.

Wir unterstützen Sie dabei und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich im sozialen Netzwerk positionieren.

Online PR & Redaktionelle Arbeit

Als Unternehmen sollte man sich in regelmäßigen Abständen in der Öffentlichkeit präsentieren und über Neuigkeiten berichten.

Dabei ist es besonders wichtig professionell und einheitlich aufzutreten und gute Kontakte zu den Pressestellen vor Ort zu haben. Ein weiterer Weg in Kombination mit dem Onlinemarketing ist das sogenannte Online-PR. Auch auf Ihrer Website ist es relevant stetig Inhalte von neuen Projekten, Terminen oder auch allgemeinen Unternehmensmeldungen zu veröffentlichen. Genau diese Schritte geben Ihrer Website

Aber hier ist Vorsicht geboten: Nicht alle Zeitungen führen zum gewünschten Erfolg und die Online-Texte unterscheiden sich auch von einem redaktionellen Text in der regionalen Presse.

Hier gilt es stets zielorientiert und langfristig zu arbeiten. Aus eigener Erfahrung kennt Markeloop die Möglichkeiten und Erfolgschancen in diesem Bereich und hilft Ihnen dabei.

E-Mail Marketing & Kundenpflege
E-Mail Marketing ist ein weiterer Bestandteil für aktive Kundenpflege und Nachhaltigkeit Ihres Marketings. Informieren sie z.B. Ihre Kunden regelmäßig über einen Newsletter oder bieten Sie Möglichkeiten Ihre Websiteartikel direkt zu abonnieren. Zudem bieten auch hier Social Media Kanäle eine gute Möglichkeit für die Streuung von Informationen, denn auch Facebook Fans und Twitter Follower sind Ihre Stammkunden und potenzielle Interessierte, die Infos von Ihrem Unternehmen haben wollen.
Die beste Website bringt inklusive eine umfangreichen Optimierung nichts, wenn man im Nachgang nicht feststellen kann, wer die Besucher der videoclips-fuer-unternehmenWebsite waren und wie sich diese verhalten haben. Auswertungssysteme gehen dabei mittlerweile weit weg von der Anzahl der Besucher pro Tag, was meist nur noch als Randnotiz verwertbar ist.

Markeloop hinterlegt für jedes Web- und Onlinemarketingprojekt eine Auswertungsmöglichkeit mit folgenden Fragen:
– Wie war das Suchverhalten der Besucher und Websitebenutzer? – Welche Schlüsselbegriffe wurden bei Google und Co eingegeben? – Wie sind die Besucher auf die Seite aufmerksam geworden? – Welchen Weg haben die Besucher auf der Website gewählt? – Wo sind Besucher in die Website eingestiegen? – Wie oft wurden Links auf der Website angeklickt? – Wo sind Besucher auf der Website ausgestiegen? – Aus welchem Gebiet kommen die Besucher? – u.a.